Archiv für den Monat: Juni 2015

Meisterschale in den Händen des GWA

IMG_6966  IMG_7102 IMG_7132 IMG_7092

Anreppen, 12.6.2015: Der Kreis hatte es eilig: Schon vor dem Spiel bekam unser Team die Meisterschale überreicht. Käpt´n Jan Kenter übernahm die verdiente Trophäe – riss sie in die Höhe: Jetzt ist es offiziell – GW Anreppen ist zum Meister der Kreisliga A Paderborn Süd gekührt worden. Das anschließende Spiel gegen unsere Freunde der SG Meerhof / Essentho gewann der Gastgeber vom Rasenweg verdient mit 4:1 und anschließend wurde der erfolgreichste Spieler des GWA, Frank Kettelgerdes (2 Bezirksligaaufstiege!!!) verabschiedet. „Kette“ war bereits 2002 beim Aufstieg dabei. Von der ERSTEN bekam er einiges an Präsenten und auch seine Familie wurde für die „Kondition“ geehrt. Präsentiert wurden auch die neuen Trikots, gesponsort von der Firma Happe Baustoffmarkt – vielen Dank dafür!
Anschließend wurde bei Freibier bis spät in die Nacht der Saisonabschluß gefeiert. Einige der ERSTEN haben wohl durchgemacht, denn der Mannschaftsfahrtflieger ging noch in der gleichen Nacht… Für eine erste Abkühlung sorgte die neue Beregnungsanlage des B-Platzes, die in der Halbzeitpause die Wasserspiele von Anreppen zeigte (Bericht vom Bau der Beregnungsanlage folgt).

IMG_7125 IMG_7123 IMG_7108 IMG_6963 IMG_7100 IMG_7095  IMG_7090 IMG_7087 IMG_7084  IMG_7070 IMG_7059 IMG_7047 IMG_7046 IMG_7044 IMG_7041 IMG_7038 IMG_7029 IMG_7022 IMG_7021 IMG_7004 IMG_6987 IMG_6979 IMG_6976 IMG_6967

Leider nichts: ZWOTE verliert im Relegationsspiel

Haaren: Vor etwa 150 Zuschauern in einem sehr kämpferischen und doch fairen Spiel unterlag das Team von Trainer Michael -Kutte- Keßler dem VfL Lichtenau II am Schluß mit 0:2. Dabei hatten die Grün-Weißen über weite Strecken des Spiels den Gegner gut beherrscht, allerdings zu wenig aus den sich bietenden Chancen gemacht. Freistöße und Eckenserien verpufften ungenutzt. Die Konter setzten die Lichtenauer perfekt. Schade – schade. So wurde leider nichts aus der Siegesfeier beim Hoffest von Schulte-Hörster. Ein ausführlicher Spielbericht auf der Homepage des VfL Lichtenau. Der GWA gratuliert dem B-Liga-Aufsteiger und greift in der nächsten Saison sicher wieder oben an.

Heil´ges Blechle: Die Mönche vom Klosterweg siegen

Boaah: Wieder einmal konnten sich die starken Klosterweg-Mönche beim Straßenturnier durchsetzen und spielten dabei ein ums andere mal die Gegner schwindelig.
Den Auftakt gab der Nachwuchs, der Paderborn United zu Gast hatte. Geehrt wurde besonders Edwa Demir: nicht nur für 25 Jahre Vereinstreue sondern auch für ein vierteljahrhundert Schiri-Tätigkeit für den GWA!
Die D- und E-Jugendlichen spielten nebenbei Ihr Blitzturnier und wieder einmal darf nicht der Hinweis fehlen, wie viele Leute freiwillig Ihren Dienst hinter der Kaffee-, Grill oder Biertheke taten. Den Preis für die weiteste Anreise in diesem Jahr erhält übrigens Laura aus Aachen, die gleich mehrere Stunden an der Seite von Bezirksliagaaufstiegstorschützen André Jähn kühle Getränke verkaufte.

Trikottest P1030423 P1030422 P1030414 P1030407 P1030406 P1030401 P1030379 P1030378 P1030377 P1030375 P1030374 P1030373 P1030370 P1030360 P1030358 P1030355 P1030354 P1030353 P1030352 P1030351 P1030349 P1030348 P1030344 P1030341  IMG_6944 IMG_6943 IMG_6757 IMG_6752 IMG_6751 IMG_6747 IMG_6739 IMG_6733 IMG_6729 IMG_6725 IMG_6723 IMG_6714 IMG_6713 IMG_6711 IMG_6710 IMG_6708 IMG_6706 IMG_6699 P1030427

 

Relegationsspiel der ZWOTEN am So. 7.6.2015

GWA2_2015Auch die ZWOTE kann nach einem furiosen Schlußspurt noch den Aufstieg packen. Denn Kutte´s Jungs sind Vizemeister der Fußball-C-Liga geworden und haben sich damit für das Relegationsspiel qualifiziert. Das Spiel gegen VfL Lichtenau II wird am Sonntag, den 7.6.2015 in Haaren um 12:00 Uhr angepfiffen und das Team hofft auch zahlreiche und lautstarke Unterstützung der GWA-Fans.

Lass mal Beregnungsanlage bauen – Start am Fr. 5.6.2015

Nach Aufstieg der ERSTEN und Straßenturnier geht´s sofort weiter beim GWA. Am Freitag, den 5.6.2015 ist erster Spatenstich für die vollautomatische Beregnungsanlage für den B-Platz. Bei dem 10+3 Perrot-System (auch eingesetzt in Wolfsburg, Hannover und bei den Bayern) gilt es, 500 Meter PE-Rohr zu verlegen, 13 Schächte zu buddeln und das ganze Werk ordentlich zu verdrahten. Eine Erweiterung für den A- und C-Platz ist ebenfalls vorgesehen. Anlagenzeichnung Perrot 10+3Perrot_3
Hierzu müssen wir kräftig in die Hände spucken, denn nur durch die ßMontage in Eigenleistung lassen sich die Kosten für dieses Großprojekt in Grenzen halten. Weiterlesen