Archiv für den Monat: Februar 2017

Generalversammlung der Fußballabteilung am 3.3.2017

Am Freitag, den 3. März 2017 findet um 20 Uhr die diesjährige Generalversammlung der Fußballabteilung statt. Neben Berichten aus den Abteilungen wird unter dem Punkt Verschiedenes auch ein Ausblick auf in 2017 geplante Investitionen gegeben.

Die Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Gedenken an die Verstorbenen
  3. Genehmigung des Protokolls der Generalversammlung vom 4. März 2016
  4. Berichte der Trainer der Seniorenmannschaften
  5. Berichte der Jugendabteilung
  6. Bericht des Schiedsrichterobmanns
  7. Kassenbericht
  8. Berichte der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
  9. Termine
  10. Vorstandswahlen von Teilen des Vorstandes (Wahlgruppe 2)  sowie Wahl des neuen zweiten Kassenprüfers
  11. Investitionen 2017
  12. Beitragsanpassungen
  13. Verschiedenes

Der Vorstand der Fußballabteilung bitte um rege Beteiligung aller Mitglieder

Jetzt (ab 30. April) auch Boule spielen beim GW Anreppen Tennisabteilung……

Mit der diesjährigen Saisoneröffnung, die bei gutem Wetter am 30. April stattfinden soll, wird die neu geschaffene Boulebahn im Randbereich des Platzes 4 feierlich eröffnet. Somit ist den Freunden des französischen Kugelsports eine Möglichkeit eröffnet diesen Sport hier auf unserer Sportanlage zun spielen. Bedingung ist mindestens die passive Mitgliedschaft in der Tennisabteilung.

Das Sahnehäubchen zu Karneval! Heimspiel gegen SV Dringenberg! Heimspiel Sa.18.2.17 15 Uhr

Vor der großen Karnevalssitzung in der Anreppener Dorfhalle am Samstag, den 18.2.2017 geht es am selben Tag für unsere ERSTE gegen den SV Dringenberg ran. Das Heimspiel wird um 15 Uhr angepfiffen.

Also Leute: Erst unser Bezirksligateam anfeuern, Punkte einfahren und anschließend zum Karneval in die Dorfhalle (Helau ab 19:01Uhr). Wer weiß: Vielleicht wird ja einer aus den Reihen der Grün-Weißen neuer Prinz Karneval…

A-Jugend belegt vierten Platz bei der Hallen-Kreismeisterschaft

JSG-Nachwuchs zeigt sich kämpferisch gegen starke Bezirksligisten

Zwar weitaus nicht in Bestbesetzung jedoch hoch motiviert trat die A-Jugend der Jugendspielgemeinschaft Anreppen/Bentfeld/Boke bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaften in Westenholz an. Den durch Verletzungen und Krankheiten dezimierten Kader ergänzten mit Julian Kirchhelle und Lennart Klösener gleich zwei Spieler, die noch für die B-Jugend spielberechtigt sind.

In der Gruppenphase traf man zunächst auf den DJK Mastbruch, Suryoye Paderborn  und  den Hövelhofer SV. Bis auf die Niederlage gegen Mastbruch konnten die anderen beiden Spiele gewonnen werden, was zum Erreichen des Halbfinales reichte.

In Gruppe B distanzierten die Mannschaften vom Delbrücker SC und dem SV Heide Paderborn die Konkurrenz vom TuS Sennelager und der JSG Verne klar, sodass bereits feststand, dass wir in diesem Jahr die Mannschaft aus dem Altkreis Büren mit der besten Platzierung sind. Da der Delbrücker SC im Spitzenspiel dieser Gruppe mit 2:1 die Oberhand über den SV Heide behielt, zog der Delbrücker SC als Gruppensieger ins Halbfinale ein.

Somit kam es zum Stadtduell im Halbfinale. Der DSC startete stark und stellte das Ergebnis innerhalb der ersten beiden Minuten auf 3:0. Doch statt in Schockstarre zu verfallen und komplett auseinanderzubrechen, stabilisierte sich das Team in der Folgezeit. Das Team zeigte eine überragende kämpferische Moral und glich tatsächlich aus. Leider fehlte in den Schlussminuten die Kraft, um den erneut verstärkten Druck des DSC zu widerstehen, sodass schlussendlich eine 3:5 Niederlage hingenommen werden musste.

Nach nur kurzer Atempause traf man im kleinen Finale auf den SV Heide. Hier musste man leider ein 0:4 Niederlage unterschreiben.

Der Titel des Hallenkreismeisters ging völlig zurecht an den Delbrücker SC, der im Finale die DJK Mastbruch mit 8:0 besiegte.

Folgende Spieler erreichten durch eine durchweg gute Leistung den 4. Platz für unsere Spielgemeinschaft: Kai-Peter Börnemeier (TW), Niels Beine, Niklas Friesen, Joris Göstenkors, Julian Kirchhelle, Lennart Klösener, Hardy Pamme, Felix Reimer und Daniel Sehrbrock.