Archiv des Autors: Andreas Vieth

Ziele und Leitsätze der GWA Fußball-Jugendabteilung

Ziele und Leitsätze der Jugendabteilung des GWA

In der heutigen, schnelllebigen, hochtechnisierten und auf Individualismus ausgerichteten Zeit kommt dem Verein, insbesondere dem Sportverein, mehr und mehr die Verantwortung zu, einen Ausgleich zu schaffen. Aufgrund der wenigen Möglichkeiten, die in Anreppen vorhanden sind, bekommt der Sportverein und speziell der Fußballabteilung des GWA eine besondere Bedeutung zu. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, versuchen wir stetig besser zu werden und wollen in einem ersten Schritt die Ziele der Jugendabteilung schriftlich fixieren.

1. Grundsätzlich soll jedes Kind aus unserem Ort und jeder Jugendliche die Möglichkeit haben aktives Mitglied der Jugendfußball-Abteilung zu werden. Fußball soll Spaß machen, sportlich fit machen und Mannschaftsgefühl vermitteln. Sowohl schwachen als auch leistungsstarken Kindern soll die Freude an diesem Sport vermittelt werden. Im Vordergrund bleibt der Erhalt einer breiten Basis, um kontinuierlich Jahrgangsmannschaften zu bilden. Sind in einem Jahrgang (G- bis E-Jugend) mehrere Teams vorhanden, werden die entsprechenden Kader grundsätzlich nicht nach Leistungsstärke sondern nach vielschichtigen Gesichtspunkten besetzt. Dieses erfolgt zwischen Trainern, Eltern und Kindern im gegenseitigen Einvernehmen.

2. Mittelfristiges Ziel ist es, ab der D-Jugend (Sprung in die JSG Teams) anzustreben ein Mehrzügigkeit der Kader bei der D-und ggf. der C-Jugend aufrecht zu erhalten. Eine Mehrzügigkeit soll hier Trainern wie Spielern die Möglichkeit geben, eine Leistungsdifferenzierung vorzunehmen.

3. Ein möglichst gutes Abschneiden der Juniorenteams ist anzustreben, dieses darf aber nicht als Selbstzweck verstanden werden. Die Entwicklung von Einzelspielern und der Mannschaft darf dabei nie aus den Augen verloren werden. Werden zum Beispiel Spieler mit zu einem Spiel genommen, ist jedem Spieler auch eine signifikante Einsatzzeit (min. 1/3 der Gesamtspielzeit) zuzugestehen auch wenn das den Erfolg des Team gefährdet.

4. Langfristig ist das Ziel, einen reibungslosen Übergang der älteren Jugendspieler in den Herren-Bereich zu schaffen. An dieser Stelle bedarf es gemeinsamer Anstrengungen zwischen Jugend- und Erwachsenen-Abteilung und sollte nur in Ausnahmefällen zu einem dauerhaften Einsatz von A-Jugendlichen in der Ersten Mannschaft führen.

5. Der GWA unterstützt ein Betreuungskonzept, das für jede Jugend-Mannschaft einen Trainer, einen Co-Trainer und wenn es machbar ist einen Betreuer ermöglicht. Trainer und Co-Trainer sollten zumindest an den vom FLVW angebotenen Fortbildungen teilnehmen. Die Teilnahme von Trainern, Co-Trainern und Betreuern an Qualifizierungsmaßnahmen (C-Schein) wird vom GWA gefördert und finanziell unterstützt. Ab der D-Jugend sollten die leistungsstarken Teams möglichst nicht von Vätern oder Verwandten als erster Trainer trainiert werden, um ein gewisse Neutralität zu gewährleisten.

6. Die Arbeit der Jugendabteilung ist für die Fußballkinder und deren Eltern transparent und nachvollziehbar, um eine konstruktive Mitarbeit zu fördern. Eine Einbindung der Eltern bei Vereins- bzw. Großveranstaltungen ist unerlässlich und wird bis zu einem gewissen Maß erwartet.

7. Als Trainer und Betreuer des GWA bin ich mir meiner Verantwortung als Vorbild für die Spielerinnen und Spieler sowie gegenüber unseren Zuschauern und Fans/Eltern bewusst. Ich stehe für Fair-Play, Respekt und Höflichkeit gegenüber allen Beteiligten am Fußballspiel. Als Trainer reagiere ich bei „Konflikten“ mit dem Schieds-richter und Schiedsrichterassistenten, dem Spielgegner, Eltern und Zuschauern besonnen und löse diese friedlich und sachlich.

8. Da Trainer / Betreuer ehrenamtlich tätig sind ist es dem GWA ein Anliegen Richtlinien aufzustellen die eine Zusammenarbeit mit den Eltern regeln. Sie investieren ihre Freizeit zum Wohle der Nachwuchsspieler, daher wird von den Eltern erwartet, dass Sie

– Unterstützend wirken

– Die Autorität der Trainer/Betreuer nicht untergraben

– Sich während dem Spiel außerhalb der Umrandung aufhalten

– Von außen keine Unruhe ins Spiel bringen

– Die Kinder aufmuntern und positiv beeinflussen,

– Nicht die Rolle des Trainers/ Betreuers übernehmen

– Kinder übergeben und nicht nur auf dem Sportplatz absetzen

 

Ansprechpartner Jugend

1. Jugend-Obmann Andreas Vieth   05250-6705   andreas.vieth@anreppen.de
2. Jugend-Obmann Liane
Plass   05250-53264       l.plass@online.de
1.
Jgd. Geschäftsführer Henrik Sunder 05250-932678  henrik.sunder@teleos-web.de
2.
Jgd. Geschäftsführer Sven Gundlach 05250-41647   gundlachsven@aol.com

B-Jugend erhält neue Trikots und Trainingsanzüge

Die Spieler der B-Jugend-Spielgemeinschaft Anreppen-Boke-Bentfeld laufen zu ihren Spielen ab sofort in neuen Trikots auf. Darüber hinaus erhielt das Team einen Satz Präsentationsanzüge. Ermöglicht wurde dies durch das Engagement von SuS-Jugendobmann Alexander Bade. Er nahm erfolgreich an einer Aktion der Firma Goldgas teil und erhielt für unsere Nachwuchsspieler die wertvolle schwarz-weiße Ausrüstung.

 

B-Jugend Saison 2017/2018

Die B-Jugend in der Saison 2017/2018 präsentiert sich in einem neuen Outfit des Sponsors ‚Goldgas‘: Marius Kiskemper, Niklas Troja, Simon Henkemeier, Marcel Hüser, Tim Steffens, Lukas Winkler, Jonas Kamrath, Darius Berkemeier, Trainer Janosch Kersting (h.v.l.). Pascal Strübig, Yannik Vogler, Nicolas Brinkmann, Hamza Almanahi, Tim Remmert, Jakob Aras, Mika Vieth, Toprak Taskaya, Roman Achtzehn (v.v.l.). Es fehlen Jugendkoordinator Andreas Vieth, Jan Gerlach, Ryan McCloskey, und Julian Schüttemeier.

JSG Teams erfolgreich im Kreispokal

Im der diesjährigen Kreispokalrunde, schlugen sich die JSG Lippekicker Teams insgesamt  sehr erfolgreich. Die D-Jugend musste sich als einziges Team bereits in der 2. Runde in Bad Lippspringe mit 0:2 geschlagen geben. Die C-Jugend schaffte es bereits ins Viertelfinale und unterlag dort leider knapp dem Team von GW Paderborn in der Verlängerung mit 1:2 . Die B-Jugend schaffte es auch bis ins Viertelfinal, nachdem man namhafte Teams wie BW Paderborn und den SC Borchen vorher aus dem Pokal warf. Im Viertelfinalspiel gegen den Bezirksligsten SV Heide Paderborn stand man kurz vor der Überaschung, doch im Elfmeterschießen hatte sie nicht mehr das nötige Glück und verlor knapp mit 3:5. Trotz der Niederlagen verabschiedeten sie sich  Team nach tollen Spielen erhobenen Hauptes aus dem Pokal.

Die A-Jugend ist dieses Jahr das erfolgreichste Team. Sie stand vor einer Woche in Bendfeld ebenfalls einem Bezirksligisten gegenüber. In einem tollen Spiel markierten Bastian Risse (x2) und Frederik Gockel die wichtigen Treffer.

                                  

Es kam zu einem vielumjubelten 3:2-Sieg über die DJK Mastbruch, der gleichbedeutend mit dem Einzug in das Halbfinale des Kreispokals ist. Hier treffen unsere Jungs am 8. November auf den SV Heide Paderborn.

 

A-Jugend bedankt sich für neuen Trikotsatz

Die A-Jugend der JSG Anreppen/Boke/Bentfeld möchte sich hiermit, bei der Firma Pumpen Steffens für den neuen Trikotsatz bedanken. Das Team um Trainer Jenz Keuter, spielte eine erfolgreiche Hinrunde und erzielte im neuen Look einen hervorragenden 4. Platz bei den Hallenkreismeisterschaften. Aufgrund vieler verletzter Spieler, geht dem Team in der Rückrunde leider ein wenig die Puste aus. Nichts desto trotz, freut sich das Team über den neuen Trikotsatz und wird versuchen trotz des dünnen Kaders die Rückserie noch positiv zu gestalten.

Es bedankt sich im Einzelnen: Jenz Keuter, Jan Hörster, Daniel Sehrbrock, Philipp Kößmeier, Felix Reimer, Tim Oliver Vogler, Joris Göstenkors, Nils Beine, Rene Strunz, Niklas Günniker, Lennart Klösener, Kai Börnemeier, Raphael Kleine, Darius Berkemeier, Jonas Kleine, Niklas Friesen, Bastian Risse, Henner Simon, Hardy Pamme, Felix Schnitzmeier, Tom–Lennard Göstenkors

Dank an Egidius-Braun Stiftung

Der GWA bedankt sich für die 500€ Unterstützung von der Egidius-Braun Stiftung. Das Geld ist dazu gedacht, die Integration der Flüchtlinge beim GWA zu erleichtern. So konnte von dem Geld sowohl die erste Sportausrüstung sowie der erste Jahresbeitrag beim GWA finanziert werden. Zudem konnte ebenso von dem Geld der benötigte Ballfang zu Hörsters Wiese bezuschusst werden. Aufgrund der gestiegenen Nutzung des C-Platzes wurde dieser Fangzaun notwendig. Immer wieder landete der Ball in der Vergangenheit in der Wiese. Die aufgescheuchten Rinder sind dann eine Gefahr für die Personen, die den Ball aus der Wiese holen wollen. Um das zu minimieren, wurden nun die kaputten Tornetze erneuert und der Fangzaun installiert.  Darüber freuen sich nun unsere drei Neuzugänge Hamza, Ashraf und Mohamed Almanahi aus Syrien.

Hamza, Ashraf und Mohamed Almanahi vor dem neuen Fangzaun

Rinder aus der angrenzenden Wiese (im Hintergrund der Fangzaun)

C-Jugend bedankt sich für Trainingsanzüge

Die C-Jugend der JSG Bentfeld/Anreppen/Boke möchte sich hiermit, bei der Firma Marmor Kettelgerdes für den Zuschuß zu den neuen Trainingsanzügen bedanken.

Bedanken möchten sich im speziellen die C1 um Janosch Kersting und Oliver Achtzehn, sowie die C2 mit den Trainern Henrik Sunder und Hubert Kämper.

Reihe hinten: Janosch Kersting, Yannik Vogler, Jan Gerlach, Roman Achtzehn, Torben Gutzmann, Toprak Taskaya, Pascal Strübig, Oliver Achtzehn / Reihe vorne: Lukas Winkler, Ryan Mc Closkey, Jakob Aras, Tim Remmert, Mika Vieth, Max Scheer, David Henkemeier / Es fehlt: Julian Schüttemeier

Reihe hinten: Joel Dag, Philipp Keßler Michael Kämper, Niklas Rempe, Fynn Liem, Henrik Sunder Reihe vorne: Finn Werner, Sebastian Griese, Lukas Protte, Jona Kirchhelle, Lukas Ludwig, Markus Özer / Es fehlen: Roman Schüttemeier, David Troja, Christian Fraune, Marius Mollemeier, Co-Trainer Huber Kämper

A-Jugend belegt vierten Platz bei der Hallen-Kreismeisterschaft

JSG-Nachwuchs zeigt sich kämpferisch gegen starke Bezirksligisten

Zwar weitaus nicht in Bestbesetzung jedoch hoch motiviert trat die A-Jugend der Jugendspielgemeinschaft Anreppen/Bentfeld/Boke bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaften in Westenholz an. Den durch Verletzungen und Krankheiten dezimierten Kader ergänzten mit Julian Kirchhelle und Lennart Klösener gleich zwei Spieler, die noch für die B-Jugend spielberechtigt sind.

In der Gruppenphase traf man zunächst auf den DJK Mastbruch, Suryoye Paderborn  und  den Hövelhofer SV. Bis auf die Niederlage gegen Mastbruch konnten die anderen beiden Spiele gewonnen werden, was zum Erreichen des Halbfinales reichte.

In Gruppe B distanzierten die Mannschaften vom Delbrücker SC und dem SV Heide Paderborn die Konkurrenz vom TuS Sennelager und der JSG Verne klar, sodass bereits feststand, dass wir in diesem Jahr die Mannschaft aus dem Altkreis Büren mit der besten Platzierung sind. Da der Delbrücker SC im Spitzenspiel dieser Gruppe mit 2:1 die Oberhand über den SV Heide behielt, zog der Delbrücker SC als Gruppensieger ins Halbfinale ein.

Somit kam es zum Stadtduell im Halbfinale. Der DSC startete stark und stellte das Ergebnis innerhalb der ersten beiden Minuten auf 3:0. Doch statt in Schockstarre zu verfallen und komplett auseinanderzubrechen, stabilisierte sich das Team in der Folgezeit. Das Team zeigte eine überragende kämpferische Moral und glich tatsächlich aus. Leider fehlte in den Schlussminuten die Kraft, um den erneut verstärkten Druck des DSC zu widerstehen, sodass schlussendlich eine 3:5 Niederlage hingenommen werden musste.

Nach nur kurzer Atempause traf man im kleinen Finale auf den SV Heide. Hier musste man leider ein 0:4 Niederlage unterschreiben.

Der Titel des Hallenkreismeisters ging völlig zurecht an den Delbrücker SC, der im Finale die DJK Mastbruch mit 8:0 besiegte.

Folgende Spieler erreichten durch eine durchweg gute Leistung den 4. Platz für unsere Spielgemeinschaft: Kai-Peter Börnemeier (TW), Niels Beine, Niklas Friesen, Joris Göstenkors, Julian Kirchhelle, Lennart Klösener, Hardy Pamme, Felix Reimer und Daniel Sehrbrock.

3. Platz bei den Hallenkreismeisterschaften der D-Jgd JSG Anreppen /Boke / Bentfeld

In der Endrunden-Gruppenphase wurden der SV Geseke mit 2:1 , Bezirksligist DJK Mastbruch 1:0 und  SV Büren mit 2:0 besiegt.  Nur das Spiel gegen den späteren Turniersieger vom DSC ging mit 3:1 gegen unser Team aus.

Im Halbfinale war der SCP beim 0:4 wirklich mind. eine Nummer zu groß, im Spiel um die Bronzemedaille konnte aber der SV Heide mit 2:1 besiegt werden.

Fazit :

Nach einer souverän gespielten und verlustpunktfreien Vorrunde vor zwei Wochen eine glänzende Teamleistung auch am gestrigen Samstag in Upsprunge. Der Podestplatz neben den favorisierten Teams aus Delbrück und Paderborn ist der verdiente und bemerkenswerte Lohn für das toll aufspielende Team

D-Jugend

Kader bei der Endrunde :

Anna Ploch, Linus Vogler, Torben Adelbert, Noah Driesner, Silas Tausch, Johannes und Paul Krämmer, Tobias Rempe, Leander Niesmann, Julius Schnietz, Luis Remmert

Trainer / Betreuer :

Peter Krämmer, Friedhelm Kössmeier und Oliver Tausch

Mädchen des GWA erfolgreich

Da die Grünweißen leider keine Mädchenmannschaft stellen können, spielen leider nicht sehr viele Mädchen für den GWA Fußball. In den jüngeren Jahrgängen starten immer wieder einige Mädchen, die dann leider oftmals nach einiger Zeit aufhören, da wir keine reine Mädchenmannschaft stellen können. Hier gibt es derzeit aber zwei gute Beispiele, wie es auch laufen kann, wenn man sich durchbeißt.

Elisa Börnemeier zum Beispiel spielte bis Ende der E-Jugend in den 1. Jungenmannschaften des GWA. Da es leider keine Mädchenmannschaft beim GWA gab, wechselte Elisa nach Delbrück, wo sie alle Mädchenmannschaften durchlief und nun sehr erfolgreich in der U17 kickt. Mit ihrem Team belegt sie derzeit den dritten Platz in der B-Juniorinnen Bezirksliga.

Elisa1

Bild: Elisa ist die zweite oben links

Das zweite gute Beispiel ist Anna Ploch. Sie spielt in unserer D1 Jungenmannschaft  und erreichte mit ihrem Team sogar die Meisterrunde des Kreises Paderborn. Außerdem vertritt Anna die Farben der Grünweißen auch in der U12 Auswahlmannschaft des Kreises Paderborn. Hier netzte sie bereits einige Male für ihr Team und konnte sogar mit ihrer Mannschaft den dritten Platz beim OWL-Cup in Bielefeld erreichen. Dazu gratulieren wir vom Jugendvorstand natürlich recht herzlich.

Anna1

Bild: Anna ist die zweite oben links

Wir vom Jugendvorstand hoffen, dass dies bald einige Nachahmerinnen findet. Auf geht’s!