Archiv der Kategorie: Breitensport

Turnen, Völkerball, Tanzen

Generalversammlungen: Fußballer am 20.8. und Gesamtverein am 27.8.2021

Erneuter Versuch: Am Freitag, den 20.8.2021 ist die Generalversammlung der Fußballabteilung geplant. Eine Woche später, am 27.8.2021 trifft sich dann der Gesamtverein zur Jahreshauptversammlung.
Eine separate Einladung kommt noch rechtzeitig in der Presse, per Aushang und auf dieser Webseite.
Bei den Versammlungen wird auch über das Projekt „Sportheim-Renovierung und Gymnstikraum-Neubau“ referiert. Also jetzt schon mal den Termin blocken – es wird interessant!

Generalversammlungen werden verschoben

Die Generalversammlungen der Abteilungen Breitensport (4.3.21) und Fußball (5.3.21) und Tennis (9.3.21) sowie des Gesamtvereins (18.3.21) werden aufgrund der Corona Lage verschoben.

Neu:

Die Mitgliederversammlung des Geamtvereins sowie der Fussball- und Breitensportabteilung ist noch nicht neu terminiert.

Die Mitgliederversammlung der Tennisabteilung findet am 1. Juni 2021 ab 19.30 Uhr im/am Sportheim statt. Einladung siehe unter Tennis Infos.

GWA erhält Fördergelder für Sportanlage

In der jüngsten Ratssitzung der Stadt Delbrück wurde eine umfangreiche Förderung zum Bau eines Gymnastikraumes auf der GWA Sportanlage bewilligt. Des weiteren kann sich der GWA über Zuschüsse für die Renovierung der Sanitäranlagen freuen.

Der GWA Gesamtvorstand hat zusammen mit den Abteilungen, wie bereits berichtet, ein Konzept für diese beiden, kombinierten, Baumaßnahmen erstellt. Hier fließen ständig neue Ideen mit ein. Sobald erste Entwürfe auf dem Papier stehen können die Vereinsmitglieder sich weiter in die Planung einbringen.

Bericht im Westfalenblatt vom 8.2.2021

Frohe Weihnachten und ein gutes, neues Jahr!

Hinter uns liegt ein ungewöhnliches Jahr. Zeigt sich allein schon daran, dass alle Weihnachtsfeiern ausfallen mussten. Der Corona Virus brachte den Spielbetrieb in unseren Klassen komplett zum erliegen. Für die ERSTE lief es, vielleicht auch wegen dem C-Blues, nicht ganz so gut, die ZWOTE hingegen hält zur Spitze Ausschau. Fest zu halten bleibt, dass der GWA als Verein die schwierigen Randbedingungen gefühlt gut gemeistert hat und wir mutig und selbstbewusst ins neue Jahr starten werden. Wir wünschen an dieser Stelle allen Spielern, Helfern, Fans, Sponsoren und Verantwortlichen ein gutes und gesundes Jahr 2021. Alles freut sich, wenn der Ball, in welcher Größe und Beschaffenheit auch immer, dann wieder rollt oder fliegt und wir den GWA-Spirit wieder auf unsere Anlage zaubern können.

…Maria und Josef haben sich auf jeden Fall schon mal auf den Weg zur GWA Sportanlage gemacht…

GWA plant Erweiterung und Modernisierung des Sportheims

Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des GWA,

wir wollen euch an dieser Stelle seitens des Gesamtvorstandes detailliert über die geplante Erweiterung plus Umbau unseres Sportheims informieren. Viele werden sicherlich schon mitbekommen haben, dass sich im Hintergrund etwas tut. Aber was genau steckt hinter dieser Idee, die für den GWA eine Art „Jahrhundert-Projekt“ darstellt?

Worum geht es?

Die Breitensportabteilung hat inzwischen rund 180 Mitglieder und wächst weiter. Was sie seit ihrer Gründung 1984 nicht hat, ist ein eigenes „Zuhause“. Die Abteilung musste mit ihren Sportangeboten bisher auf verschiedene „Not“-Örtlichkeiten wie zum Beispiel die Dorfhalle ausweichen. Die Möglichkeiten waren dementsprechend dürftig, und es musste immer wieder improvisiert werden.
Mit der Erweiterung unseres Sportheims durch den Bau eines Gymnastikraums soll die GWA-Familie endlich an einem Ort zusammengeführt werden, so dass es einen zentralen Anlauf- und Treffpunkt für alle Mitglieder und Abteilungen gibt. Die Breitensportler bekommen so endlich eine „Heimat“. In einem zweiten Schritt, der mit dem Erweiterungsbau zusammenhängt, soll das bestehende Sportheim besonders bezüglich der Sanitäranlagen modernisiert werden.

Was genau ist geplant?

Hinter dem Kabinentrakt unseres Sportheims, also auf der Wiese zwischen Sportheim und Parkplatz (siehe Foto) soll ein neues Gebäude entstehen und durch einen überdachten Durchgang mit dem „alten“ Sportheim verbunden werden. In dem Erweiterungsbau sind ein großer Gymnastikraum, zwei Umkleidekabinen, ein Technikraum sowie zwei Geräteräume geplant. In dem Gymnastikraum kann die Breitensportabteilung mit ihren bisherigen Angeboten dann ihre Übungseinheiten abhalten.
Darüber hinaus prüfen wir, ob wir dort weitere Sportarten ermöglichen können, zum Beispiel Tischtennis, Tanzen oder Bouldern. Bezüglich eventuell vorhandener freier Kapazitäten prüfen wir außerdem, ob wir die Nutzung des Gymnastikraumes auch anderen Anreppener Vereinen, auswärtigen Vereinen oder Institutionen wie zum Beispiel der Volkshochschule anbieten können.

Wie ist der Stand der Dinge, und wie soll das Projekt finanziert werden?

Der GWA hat sich mit dem Projekt „Erweiterungsbau mit Gymnastikraum“ beim Förderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ beworben, durch den Stadtsportverband eine Förderempfehlung erhalten und somit einen durchschlagenden Erfolg erzielt. Der Landessportbund fördert unser Bauvorhaben mit rund 150.000 Euro. Damit ist ein erster großer Schritt getan.
Um das Projekt zu realisieren, ist der GWA aber auf zusätzliche finanzielle Unterstützung angewiesen. Im Februar wird der Rat der Stadt Delbrück im Rahmen der Haushaltsberatungen über einen Zuschuss seitens der Stadt entscheiden. Die Politik ist über unsere Pläne umfassend informiert. Wir hoffen hier auf ein deutliches Signal der Unterstützung. Davon wird die Realisierung unseres Vorhabens entscheidend abhängen. Außerdem wollen wir private Sponsoren von unserer Idee begeistern.
An dieser Stelle sei schon mal klar gestellt: Der Vorstand des GWA ist sich darüber einig, dass wir das Projekt nicht um jeden Preis realisieren werden. Die finanzielle Gesundheit des Vereins darf und wird darunter nicht leiden.

Wie ist der Zeitplan?

Wenn es gut läuft, rechtliche Fragen geklärt sind und die Finanzierung steht, könnte die Baumaßnahme 2021 starten. Der Erweiterungsbau könnte dann 2022 fertig sein. In einem zweiten Schritt soll anschließend der Kabinen- und Kellertrakt des jetzigen Sportheims (erbaut 1989) umgebaut und vor allem sanitärtechnisch und energetisch modernisiert werden. Auch hierzu haben wir Anträge auf Zuschüsse gestellt, und es haben bereits Gespräche mit der Stadt stattgefunden.
Der Gesamtvorstand hat bisher in einigen Sitzungen und im Rahmen einer Klausurtagung über die Herausforderungen beraten. Dabei wurden die Anforderungen an die Infrastruktur definiert, die finanziellen Aspekte diskutiert und die Möglichkeiten der Realisierung über Firmen und mögliche Eigenleistungen erörtert. Es existiert ein erster guter Plan, der durch die Abteilungsvorstände kommuniziert werden soll. Der Gesamtvorstand arbeitet weiter an der Beantwortung der vielfältigen Fragen im Zusammenhang mit der notwendigen Feinplanung.

Eure Fragen und Anregungen sind sehr willkommen!

Euer GWA-Vorstand

Neue Calisthenics-Anlage bereichert das GWA-Sportangebot

Der SV Grün-Weiß Anreppen hat sich auf den Weg gemacht, seine 600 Mitglieder starke Sportfamilie an einem Ort zu vereinen. Auf der Vereinsanlage am Rasenweg wurde jetzt eine knapp 10.000 Euro teure Calisthenics-Anlage feierlich in Betrieb genommen.

„Damit ist eine weitere Sportart in Anreppen möglich“, sagte der stolze Vorsitzende Günther Hoffjann bei der Eröffnung der Anlage. Die Kletterstangen sind ein erster Schritt, um die bisher dürftigen Trainingsmöglichkeiten für die Breitensport-Abteilung zu verbessern. Die Abteilung wächst und hat inzwischen rund 180 Mitglieder. Vor allem die noch recht neue Sportgruppe um Trainer David  musste sich bisher immer wieder behelfen, um ihre Übungseinheiten zu absolvieren.

Um die Calisthenics-Anlage zu finanzieren, war Unterstützung von vielen Seiten nötig. Neben privaten Sponsoren steuerten die Volksbank Delbrück-Hövelhof und die Gemeindekonferenz den größten Anteil bei. Aber auch andere Firmen, wie Kühne Versicherungen sollen hier nicht vergessen werden. Viele fleißige Helfer packten zudem mit an, um die Anlage innerhalb weniger Wochen zu verwirklichen.

Das weitaus größere Projekt steht im kommenden Jahr an und soll der Breitensport-Abteilung in einem zweiten Schritt endgültig ein richtiges Zuhause bieten, wie es Vereins-Vorsitzender Günther Hoffjann formulierte. Der SV Grün-Weiß Anreppen plant die Erweiterung seines Sportheims. In einem Anbau soll unter anderem eine Gymnastik-Halle entstehen. Die Gesamtkosten werden auf rund 300.000 Euro geschätzt. Die Hälfte davon kommt aus dem Förderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ des Landessportbundes. Im Januar 2021 soll der Rat in Delbrück über eine weitere Bezuschussung des Projektes entscheiden. 

Einen herzlichen Dank richten wir auch an Baboo, Hamdin und Roman von Calitssthenics Park Detmold die uns bei der Eröffnung so tatkräftig unterstützt haben.

Abnahme des Deutschen Sport Abzeichen

Quellbild anzeigen

Die Breitensportabteilung des GWA führt wieder die Abnahme des Deutsche Sportabzeichen durch. Unser nächster Termin ist am Freitag den 11. September 2020 zwischen 17:00 und 20:00 Uhr. Eingeladen sind alle Vereins- aber auch Nichtvereinsmitglieder.

Aufgrund der aktuellen COVID Lage gelten natürlich, neben den allgemeinen Auflagen des Landes NRW, nach wie vor die Regeln des GWA Hygienekonzeptes (siehe folgenden Link).

Für die bessere Planbarkeit der Abnahme bitten wir Euch um eine Anmeldung unter folgender Adresse.

Dukeii@web.de

Mit sportlichen Grüßen

Die DSA Prüfer des Breitensports

Ende einer Aera – Neue Vorstandsspitze mit altbewärtem Team im Rücken

(v.l.n.r.: Carmen Schmitt Krowartz, Erika Rediker)

Bei der Generalversammlung für den GWA Breitensport am 5.3.2020 ist der alte Vorstand  verabschiedet und ein neuer gewählt worden.

Erika Redeker, die seit 1996 im Vorstand war und seit 2010 an der Spitze stand und immer ein engagierter und aufmerksamer Ansprechpartner war, hat ihr Amt niedergelegt. Als Nachfolgerin von Erika Redeker wurde Carmen Schmitt Krowartz neu in den Vorstand gewählt.

Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen

Der Steimbruch Ostenholz

Nach diesem Zitat von Friedrich Nietzsche stellte sich am 31.08.2019 die allgemein bekannte „Männersportgruppe“ der Herausforderung der XLETIX Challenge im Steinbruch Osterholz bei Wuppertal.

Hier galt es eine mehr als 12 Kilometer lange und mit reichlichen Höhenmetern gespickte Strecke mit 25 Hindernissen zu überwinden.

Um dieses zu schaffen zählten nicht nur Kraft, Ausdauer, Mut, Willensstärke sondern vor allem Teamgeist, da viele Hindernisse nur als Team bezwungen werden konnten. Das dementsprechende XLETIX Motto „Ein Team, Ein Ziel!“ beflügelte dabei alle zehn Teilnehmer unserer Sportgruppe, welche unter den Namen „Schlimmer geht immer“ an den Start gingen.

Kurze Zeit nXLETHIX 2019ach dem Start stand jedoch bereits fest, dass das kein Lauf für zarte Gemüter werden würde. Am zweiten Hindernis, welches den treffenden Namen „Muddy Maniacs“ trug, galt es für alle unter eingehängten Autoreifen durch Schlammwasser hindurch zu tauchen. Ab diesem Zeitpunkt sollte Schlamm und Dreck der ständige Begleiter dieses Laufes sein.

Schlamm jedoch sollte nicht die einzige Herausforderung an diesem Tage werden. So stellten sich alle Läufer Team-Hindernissen wie einer drei Meter hohen glatten senkrechten Wand oder der „Slippery Slope“, einer 4,5 Meter hohen und 45 Grad steilen Schrägwand, bei der es galt gemeinsam anzupacken.

Sicherlich wären es alle Hindernisse wert einzeln Erwähnung zu finden, was jedoch nicht Ziel dieses Artikels sein sollte. Dennoch sollte aber noch auf eine wesentliche Frage eingegangen werden, welche sich gewiss so mancher Leser schon gestellt haben wird. „Wofür macht man so etwas?“

Definitiv macht man so etwas nicht unbedingt für das unbeschreiblich schöne Finisher-Shirt.

Vielmehr geht es wohl darum, zusammen sich einer Herausforderung zu stellen und gemeinsam daran zu wachsen.

Beitrag von der Männersportgruppe: Metabolisches Konditionierungstraining

XLethixXLethix

Metabolisches Training

MetabolischesKonditionierungstraining

Was ist das?

Mischform aus Kraft- und Ausdauertraining hoher Intensität mit kurzen aber fordernden Intervall-Einheiten, unter anderem mit Kurz- und Langhanteln, Medizinbällen, Battle-Rope, Schlingentrainer sowie Eigengewichtsübungen.

Was ist das Ziel?

Der Aufbau von Kraft, Kondition, schneller Anpassungsfähigkeit sowie Ausbau und Erhalt der Koordinationsfähigkeit steht klar im Vordergrund.

Wer kann mitmachen?

Alle ohne gesundheitliche Einschränkungen ab den 16 Lebensjahr, die eine neue Herausforderung suchen. Egal ob Einsteiger, Fortgeschrittene oder fitte Bewegungsjunkies, hier ist für jeden was dabei.