Kreispokalfinalendspiele in Anreppen gut besucht

Während sich bei dem Damen im fast schon traditionellen Endspiel TuS Sennelager und der SC Borchen gegenüber standen, trafen bei den Herren der SV Heide Paderborn und der Delbrücker SC aufeinander.

Bei dem gut besuchten Frauen-Finale setzte sich dann wiederholt der höherklassige SC Borchen durch. Waren die beiden vorherigen Finalspiele immer schon recht früh entschieden, so ging es in diesem Jahr doch wesentlich knapper zu. Hier schien sich das Geheimtraining der Sennelager Damen auf der Anlage in Anreppen bezahlt zu machen. Bis zum Seitenwechsel hielt die Mannschaft von Trainer Eduard Reuswich ein torloses Unentschieden. Erst nach dem Seitenwechsel fielen dann die entscheidenden Tore durch Merle Liedmeier und Alina Risse zum Borchener 2:0-Erfolg.Doch die TuS Sennelager wusste auch trotz der Finalniederlage ordentlich zu feiern.

Im äußerst spannenden Herrenfinale wurde Top-Fußball geboten. Die erste Hälfte zeigte zwar einen deutlich feldüberlegenen Delbrücker SC doch auch ein Traumtor für den SV Heide. Erst in der zweiten Halbzeit konnte Delbrück ausgleichen. Nach einem vergebenen Elfmeter für Delbrück ging es in die torlose Verlängerung. Die zumeist coolen Elfmeterschützen mussten also ran. Und hier hatte der SV Heide die Nase vorn.

Glückwunsch auch vom GWA an alle teilnehmenden Teams und natürlich an die Sieger. Erfreulich, wie viele Fußballfans auf unserer Anlage  eingefunden haben. Das Platzteam hat das GWA Wohnzimmer wieder bestens präpariert.