Radio Hochstift hat über Crossiety berichtet

Liebe GWA-Gemeinde,

auch aus unserem Kreis melden sich immer mehr auf dem digitalen Dorfplatz von „Crossiety“ an. Und es dürfen ruhig noch mehr werden. In dieser Woche hat Radio Hochstift über die Kommunikationsplattform und ihren Mehrwert für das soziale Zusammenleben in Dörfern wie Anreppen berichtet.

Im Interview mit unserem Lokalradio erklärt Stefan Neisemeier von der Agentur gotomedia, was hinter „Crossiety“ steckt. Wer es nicht gehört hat, kann das jetzt nachholen.

Es geht munter weiter auf der GWA-Baustelle

Liebe Mitglieder und Freunde,

an dieser Stelle mal wieder ein paar News von der GWA-Baustelle. Da gibt es gute Nachrichten. Der Bau ist dicht. Die Fenster und Türen sind drin. Stefan Kämper und sein Kollege Felix von der Firma Merschmann haben ihren Part vollendet. Vielen Dank dafür.

Außerdem gehen die Sanitär- und Elektroarbeiten voran. Und auch die Vorbereitungen für die spätere Trespa-Fassadenverkleidung haben begonnen. Hier ein paar aktuelle Impressionen von der Baustelle. Es geht weiter gut voran.

Never hat im Archiv gekramt: Die überkreisliche Historie des GWA

Da hat sich einer aus Oerlinghausen auf den Weg gemacht um das ganze fußballtechnische, überkreisliche Geschehen der letzten Jahrzehnte in Zahlen, Daten und Fakten verpackt.
Und hier findet sich natürlich auch der GWA: Die GWA Bezirksliga Historie

Vielen Dank an den Herausgeber: Ingo Niewold, genannt „Never“ aus Detmold (vormals in Oerlinghausen)

Der Vorstand wünscht frohe Weihnachts-Feiertage

Ein außergewöhnliches Jahr 2021 geht für den GWA zu Ende. Corona hat auch weite Teile dieses Jahres überschattet und uns allen viel Flexibilität, Rücksichtnahme und Verantwortungsbewusstsein abverlangt.

Aber mit dem Startschuss für den Bau unseres Erweiterungsgebäudes mit Gymnastikhalle haben wir als Verein auch ein Leuchtturmprojekt für das ganze Dorf auf den Weg gebracht. Der Vorstand bedankt sich bei allen, die bislang in welcher Form auch immer dazu beigetragen haben, dass wir zwei Monate nach dem ersten Spatenstich schon sehr weit gekommen sind.

Der Vorstand des SV Grün-Weiß Anreppen wünscht allen Mitgliedern und Freunden entspannte Weihnachten und einen schwungvollen Rutsch in ein hoffentlich erfolgreiches neues Jahr 2022. Bleibt gesund!

Großartig !

Auszug aus dem Grußwort von Andrea Milz der Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen vom 18. Oktober 2021

„Nur dann, wenn sich engagierte Menschen zusammenfinden, die sich für ihre gemeinsamen Ziele begeistern und diese mit Leidenschaft und Hingabe verfolgen, ist es möglich auch Sportstätten zu sanieren und zu erweitern. Daher möchte ich Ihnen und allen Beteiligten sehr herzlich zum Start Ihrer Baumaßnahme gratulieren!“

Andrea Milz, Staatssekretärin NRW

Mit großer Freude haben der Vorstand des GWA und alle Mitglieder die großartige Förderentscheidung zur Kenntnis genommen!

Erster Spatenstich für Erweiterungsbau – GWA startet Aktion „200 mal 200“

Vor etwa zwei Jahren entstand durch Erika Rediker die Idee, jetzt ist daraus ein laufendes Projekt geworden. Der 24. Oktober 2021 markiert einen Meilenstein in der Planung und Realisierung unseres Erweiterungsbaus mit Gymnastikraum. Mit dem offiziellen ersten Spatenstich haben der SV Grün-Weiß Anreppen und seine Partner feierlich das Bauvorhaben gestartet.

Unser 1. Vorsitzender Günther Hoffjann hob bei seiner Dankesrede vor allem den CDU-Landtagsabgeordneten und Stadtsportverbands-Vorsitzenden Bernhard Hoppe-Biermeyer sowie Bürgermeister Werner Peitz und den Leiter des Fachbereichs Bauen und Planen der Stadt Delbrück, Markus Hückelheim hervor, die das Projekt von Anfang an enorm unterstützt haben. Hoppe-Biermeyer hatte kürzlich auch den offiziellen Förderbescheid über 150.300 Euro aus dem Programm „Moderne Sportstätten 2022“ an den GWA übergeben. „Das ist das größte Projekt, dass in Delbrück aus dem Programm mitfinanziert wird“, so Hoppe-Biermeyer.

Günther Hoffjann sprach auch einen besonderen Dank an Elisa Börnemeier aus, die für das Architekturbüro Hüllmann überwiegend unser Projekt betreut und dabei herausragenden Einsatz gezeigt hat. Des weiteren erinnerte er daran, dass vor fast genau 35 Jahren die Bauarbeiten für das Sportheim am Rasenweg begannen: „Mit unserem Erweiterungsbau und der Gymnastikhalle werden wir für die nächsten 30 Jahre gut aufgestellt sein. Vor allem unsere Breitensportabteilung bekommt dadurch gute Rahmenbedingungen.“ Bürgermeister Werner Peitz sprach von einem „Generationenprojekt“ und dankte dem Vorstand für die bisher geleistete Arbeit.

Nachdem Matthias Graute mit den Erdarbeiten in den vergangenen Tagen die Voraussetzungen für die Baumaßnahme geschaffen hat, ist jetzt die Firma Thiele Bau aus Salzkotten am Zuge. In den nächsten Wochen wird der Rohbau hochgezogen, so dass schon bald die Ausmaße des rund 220 Quadratmeter großen Gebäudes sichtbar sein werden. Die ersten Steine sind seit dem Wochenende gesetzt.

Wie zuletzt schon bei verschiedenen Gelegenheiten kommuniziert, besteht für das gesamte Bauvorhaben mit Erweiterungsbau und Sanierung des bestehenden Sportheims noch eine Finanzierungslücke von aktuell ca. 60.000 Euro (etwa 10 Prozent des Gesamtvolumens). Es ist das Ziel und der große Wunsch des Vorstands, diese Lücke mit Hilfe von Spenden aus der Bevölkerung weiter zu schließen. Deshalb hat sich der Vorstand dazu entschlossen, in den nächsten Wochen zusammen mit Helfern in Anreppen von Haus zu Haus zu ziehen, um die Bürger im direkten Gespräch über die Baumaßnahme zu informieren und um Unterstützung zu bitten. Das Motto heißt „200 mal 200“. Wir wollen 200 Anreppener davon überzeugen, uns 200 Euro für das Projekt zur Verfügung zu stellen.

Macht mit und helft, den Verein und die Dorfgemeinschaft fit für die Zukunft zu machen. Aber unabhängig von der Summe: Für jede Spende sind wir dankbar!

Förderbescheid ist da – Baustart steht kurz bevor

Es war zwar nur noch eine Formalie, aber jetzt haben wir es endlich auch schwarz auf weiß: Der Landessportbund hat vor wenigen Tagen die zugesagten Mittel für die Erweiterung unseres Sportheims bewilligt. Ab sofort haben wir damit Zugriff auf genau 150.300 Euro Fördermittel. Für uns war das ein wichtiges Signal aus Düsseldorf, da wir jetzt offiziell mit der Beauftragung von Arbeiten loslegen können.

Erste vorbereitende Maßnahmen sind schon gelaufen, wie viele von euch vielleicht auch schon gesehen haben. Am künftigen Standort des Erweiterungsbaus haben fleißige Helfer Bäume, Büsche und Sträucher entfernt sowie Pflastersteine hochgenommen, damit demnächst die Erdarbeiten beginnen können. Für die beseitigten Bäume sind Ersatzpflanzungen auf der Sportanlage eingeplant bzw. teilweise schon durchgeführt worden.

Der offizielle erste Spatenstich wird also nicht mehr lange auf sich warten lassen. Um die für die Finanzierung des Projekts mit eingeplanten Eigenleistungen zu erbringen, werden wir während der Bauphase immer wieder mal abends oder auch samstags darauf angewiesen sein, dass tatkräftige Helfer mit anpacken.

Wir möchten deshalb alle, die bereit sind, mit körperlichem Einsatz zur Realisierung des Projekts beizutragen, bitten sich dafür anzumelden, und zwar über die email-Adresse Dukeii@web.de.  Für uns wäre das sehr hilfreich, um die Arbeitseinsätze personell organisieren zu können.

Wir setzen auf euch und darauf, dass die Erweiterung unseres Sportheims ein echtes Gemeinschaftsprojekt wird.

ALLE FÜR DEN GWA !!

Videoanimation veranschaulicht Pläne für Sportheim-Erweiterung

Der Weg ist geebnet, und er führt geradeaus in die grün-weiße Zukunft: Kürzlich hat die Mitgliederversammlung des SV Grün-Weiß Anreppen einstimmig beschlossen, auf Basis der bisherigen Planungen des Gesamtvorstands das Vorhaben „Erweiterung (Gymnastikraum) und Sanierung des Sportheims“ in Angriff zu nehmen.

In der Sitzung stellte der Vorstand unter anderem die Architekten-Planung für das Gebäude mit dem Gymnastikraum und für die Sanierung des bestehenden Sportheims detailliert vor. Um das möglichst anschaulich zu machen, wurde den Mitgliedern eine Videoanimation präsentiert. Das Architekturbüro Hüllmann, das mit uns zusammenarbeitet, hat dieses Video inzwischen noch etwas verfeinert. Dafür und für die bisher geleistete Arbeit sagen wir herzlichen Dank. Das Video ist hier zu finden und verschafft euch einen hervorragenden optischen Eindruck davon, was auf der Sportanlage entstehen wird.

Teil der Präsentation war auch die Finanzierung. Demnach wird das Gesamtprojekt (Stand heute) rund 580.000 Euro kosten. Noch besteht eine Finanzierungslücke von rund 60.000 Euro, die im Notfall (nur im Notfall) per günstigem Kredit über die NRW-Bank abgedeckt werden soll.

Wie schon oft betont, ist dieses Bauvorhaben ein außergewöhnlich großes Projekt für den GWA. Der Gymnastikraum soll einen Mehrwert für das ganze Dorf und auch für Nachbardörfer schaffen. Hier will der GWA neue Sportarten für jetzige und künftige Mitglieder etablieren, die Anreppener Sportfamilie endlich an einem zentralen Ort zusammenwachsen lassen (ein Verein – ein Zuhause), und je nach Kapazität auch anderen Anreppener Vereinen und Gruppen sowie auswärtigen Interessenten Nutzungsmöglichkeiten unterbreiten.

Angesichts der noch hohen Finanzierungslücke brauchen wir hier ein starkes Signal des Zusammenhalts aus der Dorfgemeinschaft. Jeder, der mit seiner Spende dazu beiträgt, die Lücke Schritt für Schritt zu schließen, tut damit etwas Gutes und Nachhaltiges für alle lebenden und nachfolgenden Generationen in Anreppen. Hier die Daten für das Spendenkonto:
IBAN: DE56 4726 2703 0001 5085 06
BIC: GENODEM1DLB
Verwendungszweck: Spende Neubau & Sanierung

Wir werden euch zeitnah weiter informieren. Wenn alles planmäßig läuft, ist der erste Spatenstich nicht mehr weit.

Übrigens wurde der Vorstand des GWA von der Mitgliederversammlung jeweils einstimmig wiedergewählt. Für weitere zwei Jahre bleiben also im Amt: Vorsitzender Günther Hoffjann, 2. Vorsitzender Peter Zanft, Geschäftsführer Dirk Rempe, Kassierer Thorsten Harbig, Schriftführer Thorsten Heggen.

Sportliche Grüße,

Euer Vorstand