Ziele und Leitsätze der GWA Fußball-Jugendabteilung

Ziele und Leitsätze der Jugendabteilung des GWA

In der heutigen, schnelllebigen, hochtechnisierten und auf Individualismus ausgerichteten Zeit kommt dem Verein, insbesondere dem Sportverein, mehr und mehr die Verantwortung zu, einen Ausgleich zu schaffen. Aufgrund der wenigen Möglichkeiten, die in Anreppen vorhanden sind, bekommt der Sportverein und speziell der Fußballabteilung des GWA eine besondere Bedeutung zu. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, versuchen wir stetig besser zu werden und wollen in einem ersten Schritt die Ziele der Jugendabteilung schriftlich fixieren.

1. Grundsätzlich soll jedes Kind aus unserem Ort und jeder Jugendliche die Möglichkeit haben aktives Mitglied der Jugendfußball-Abteilung zu werden. Fußball soll Spaß machen, sportlich fit machen und Mannschaftsgefühl vermitteln. Sowohl schwachen als auch leistungsstarken Kindern soll die Freude an diesem Sport vermittelt werden. Im Vordergrund bleibt der Erhalt einer breiten Basis, um kontinuierlich Jahrgangsmannschaften zu bilden. Sind in einem Jahrgang (G- bis E-Jugend) mehrere Teams vorhanden, werden die entsprechenden Kader grundsätzlich nicht nach Leistungsstärke sondern nach vielschichtigen Gesichtspunkten besetzt. Dieses erfolgt zwischen Trainern, Eltern und Kindern im gegenseitigen Einvernehmen.

2. Mittelfristiges Ziel ist es, ab der D-Jugend (Sprung in die JSG Teams) anzustreben ein Mehrzügigkeit der Kader bei der D-und ggf. der C-Jugend aufrecht zu erhalten. Eine Mehrzügigkeit soll hier Trainern wie Spielern die Möglichkeit geben, eine Leistungsdifferenzierung vorzunehmen.

3. Ein möglichst gutes Abschneiden der Juniorenteams ist anzustreben, dieses darf aber nicht als Selbstzweck verstanden werden. Die Entwicklung von Einzelspielern und der Mannschaft darf dabei nie aus den Augen verloren werden. Werden zum Beispiel Spieler mit zu einem Spiel genommen, ist jedem Spieler auch eine signifikante Einsatzzeit (min. 1/3 der Gesamtspielzeit) zuzugestehen auch wenn das den Erfolg des Team gefährdet.

4. Langfristig ist das Ziel, einen reibungslosen Übergang der älteren Jugendspieler in den Herren-Bereich zu schaffen. An dieser Stelle bedarf es gemeinsamer Anstrengungen zwischen Jugend- und Erwachsenen-Abteilung und sollte nur in Ausnahmefällen zu einem dauerhaften Einsatz von A-Jugendlichen in der Ersten Mannschaft führen.

5. Der GWA unterstützt ein Betreuungskonzept, das für jede Jugend-Mannschaft einen Trainer, einen Co-Trainer und wenn es machbar ist einen Betreuer ermöglicht. Trainer und Co-Trainer sollten zumindest an den vom FLVW angebotenen Fortbildungen teilnehmen. Die Teilnahme von Trainern, Co-Trainern und Betreuern an Qualifizierungsmaßnahmen (C-Schein) wird vom GWA gefördert und finanziell unterstützt. Ab der D-Jugend sollten die leistungsstarken Teams möglichst nicht von Vätern oder Verwandten als erster Trainer trainiert werden, um ein gewisse Neutralität zu gewährleisten.

6. Die Arbeit der Jugendabteilung ist für die Fußballkinder und deren Eltern transparent und nachvollziehbar, um eine konstruktive Mitarbeit zu fördern. Eine Einbindung der Eltern bei Vereins- bzw. Großveranstaltungen ist unerlässlich und wird bis zu einem gewissen Maß erwartet.

7. Als Trainer und Betreuer des GWA bin ich mir meiner Verantwortung als Vorbild für die Spielerinnen und Spieler sowie gegenüber unseren Zuschauern und Fans/Eltern bewusst. Ich stehe für Fair-Play, Respekt und Höflichkeit gegenüber allen Beteiligten am Fußballspiel. Als Trainer reagiere ich bei „Konflikten“ mit dem Schieds-richter und Schiedsrichterassistenten, dem Spielgegner, Eltern und Zuschauern besonnen und löse diese friedlich und sachlich.

8. Da Trainer / Betreuer ehrenamtlich tätig sind ist es dem GWA ein Anliegen Richtlinien aufzustellen die eine Zusammenarbeit mit den Eltern regeln. Sie investieren ihre Freizeit zum Wohle der Nachwuchsspieler, daher wird von den Eltern erwartet, dass Sie

– Unterstützend wirken

– Die Autorität der Trainer/Betreuer nicht untergraben

– Sich während dem Spiel außerhalb der Umrandung aufhalten

– Von außen keine Unruhe ins Spiel bringen

– Die Kinder aufmuntern und positiv beeinflussen,

– Nicht die Rolle des Trainers/ Betreuers übernehmen

– Kinder übergeben und nicht nur auf dem Sportplatz absetzen

 

Ansprechpartner Jugend

1. Jugend-Obmann Andreas Vieth   05250-6705   andreas.vieth@anreppen.de
2. Jugend-Obmann Liane
Plass   05250-53264       l.plass@online.de
1.
Jgd. Geschäftsführer Henrik Sunder 05250-932678  henrik.sunder@teleos-web.de
2.
Jgd. Geschäftsführer Sven Gundlach 05250-41647   gundlachsven@aol.com

Liebe Vereinsmitglieder, Freunde des Sports, stimmt für Euren Verein ab, gebt uns bitte Eure Stimme,

Hier abstimmen für das Projekt Boule!

der Sportverein Grün-Weiß Anreppen möchte den Boule-Sport neben Fußball, Breitensport und Tennis als vierte Sportart in Anreppen begründen. Wir hoffen und wünschen uns, dass wir den Bürgern unseres schönen Dorfes Anreppen damit eine weitere Sportart und Spielvergnügen für jung und alt an frischer Luft anbieten können. Die Tennisabteilung hat dieses Projekt auf den Weg gebracht. Bis zum Eröffnungstag am 14. April werden auf der Tennisanlage (vierter Platz) drei Boule-Bahnen errichtet. Die Vorbereitungen dazu laufen. Die Finanzierung übernimmt die Tennisabteilung. Gerne möchten wir den Zuschuss der Volksbank Delbrück-Hövelhof in Höhe von 1.000€  zur Finanzierung des Projektes erhalten. Das erreichen wir aber nur wenn möglichst viele für unser Vereinsprojekt ihre Stimmen abgeben.

Noch provisorisch, helft mit Eurer Stimme! Folgt diesem Link:                                                                                        https://www.volksbank-dh.de/wir-fuer-sie/engagement/VR-Foerderprogramm/aktion-20-mal-1000/uebersicht.html

Vom 01.02.2018 – 25.02.2018 hatten die Vereine und Institutionen die Chance ihre Projekte einzureichen. 46 Vereine und Institutionen nehmen nun teil. Wir haben unsere Boule-Idee eingebracht. In der Votingphase vom 01.03.2018 – 31.03.2018 sind die Projekte zur Abstimmung freigeschaltet. Die 20 Vereine, die am Ende des Votingzeitraumes die meisten Stimmen erhalten haben, unterstützt die Volksbank Delbrück-Hövelhof bei der Realisierung des Projektes mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro. Bei dieser Aktion „Mit Herz für die Region“ geht es, neben dem finanziellen Zuschuss, vor allem um Gemeinschaftlichkeit und soziales Engagement in der Region.  Der Sportverein Grün-Weiß Anreppen e.V. bittet Euch Anreppener daher um Eure Stimme für unser Projekt! Nehmt Euch bitte 2 Minuten Zeit folgt dem o.a. Link, sucht das Projekt SV GW Anreppen Boule heraus und stimmt für uns und bittet Freunde und Bekannte ebenfalls für uns zu stimmen!

Herzlichen Dank für Eure Unterstützung!

 

 

 

Läuft mit Lukas und Luca! Trainer mit glücklichem Händchen

Passend zur Generalversammlung einen höchst wichtigen Auswärts-Dreier eingefahren. Für Trainer Tobias Tschernik netzte erst Neuzugang Lukas Hartmann ein. Und nachdem Luca Simon für Lukas eingewechselt wurde traf der auch gleich in seinem ersten Spiel nach ellenlanger Verletzungspause ins Schwarze! Jungspund Tim-Oliver Vogler und Routinier Peter Iwaniuk zementierten mit ihrer Einwechselung das Ergebnis. Freut uns – weiter so – GWA!
…und außerdem macht die Generalversammlung am Freitag, 9.3.2018 um 20 Uhr auch gleich viel mehr Freude…

Generalversammlung der Fußballabteilung Fr. 9.3.2018

Der Vorstand der Fußballabteilung lädt hiermit zur diesjährigen Generalversammlung ein.
Die Versammlung findet am Freitag, 9.3.2018 ab 20 Uhr im Sportheim Anreppen statt.

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Gedenken an die Verstorbenen
3. Verlesung und anschließende Genehmigung des Protokolls der Generalversammlung vom 3.3.2017
4. Berichte der Trainer der Seniorenmannschaften
5. Berichte der Jugendabteilung
6. Bericht des Schiedsrichterobmanns
7. Kassenbericht
8. Berichte der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
9. Termine
10. Vorstandswahlen von Teilen des Vorstandes (Wahlgruppe 1) sowie Wahl des neuen zweiten Kassenprüfers
11. Investitionen 2018
12. Verschiedenes

GV 2018 Einladung (PDF)

Für das leibliche Wohl ist wie üblich gut gesorgt.

Grün-Weiß Anreppen trauert um Reinhard Günther

Der langjährige 1. Vorsitzende der Fußballabteilung des GWA, Reinhard Günther, ist vor wenigen Tagen verstorben.

Viele Jahre war Reinhard aktiver Spieler des GWA. Als sehr engagiertes Mitglied übernahm er später als 1. Vorsitzender von 1988 bis 1992 die Verantwortung für die Geschicke der Fußballabteilung.

Auch nach seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender war „Reini“ immer wieder auf der Sportanlage um seine Grün-Weißen anzufeuern.

Der Sportverein Grün-Weiß Anreppen e.V. wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.