Sebastian -Puti- Potempa auf Abschiedstour mit GWA-Ehrennadel ausgezeichnet

Ehre, wem Ehre gebührt: Das hat sich der sportliche Leiter des GWA wirklich verdient!

Das letzte Heimspiel für unseren Spielertrainer lief nicht ganz nach Plan: Ein Fingerbruch aus dem Westenholz-Spiel kostete Ihn den Einsatz auf dem Feld im seinem letzten Heimspiel im Stadion der Grün-Weißen. Auch stellte sich unsere ERSTE nicht sehr geschickt an und musste durch 2 Treffer in den letzten 10 Minuten noch das Spiel mit 1:3 gegen FC Weser verloren geben. Doch das schmälerte nicht den emotionalen Abschied vor eigenen Fans, die ihn mit vielen Schulterklopfern und reichlich lobenden Worten adieu sagten. Die ERSTE hatte sich vor dem Spiel die absolut angesagten „DANKE PUTI“ T-Shirts übergestreift und nach dem Abpfiff kam der offizielle Abschied mit einer Laudatio von Präsident Sven Scholz und einer pfiffigen Rede von Kapitän Jan Kenter daher. Puti wurde für seine Verdienste, zu denen der Bezirksliga-Aufstieg und der Klassererhalt sowie die diesjährige beste Platzierung der Vereinsgeschichte gehört, mit der silbernen GWA-Verdienstnadel geehrt.
Der GWA sagt: „Danke und mach gut, Puti!“